Aktuelles International

OECD stellt Verzeichnis aktueller Steuertechnologie-Initiativen von 76 Finanzverwaltungen bereit

Das Forum on Tax Administration (FTA) der OECD hat Anfang April 2022 gemeinsam mit acht Partnerorganisationen das online zugängliche Inventory of Tax Technology Initiatives (ITTI) vorgestellt. Dieses enthält Maßnahmen und Projekte, die von Finanzverwaltungen initiiert wurden, um die Digitalisierung des Besteuerungsverfahrens voranzutreiben.

News

Künstliche Intelligenz im Steuerbereich – Aus Science Fiction wird Science Fact!

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) gewinnt auch im Steuerbereich zunehmend an Bedeutung. Die Arbeitsgruppe „KI“ aus unserem Fachausschuss VII hat dazu eine erste IDSt-Publikation erstellt, um die Grundlagen und den aktuellen Stand darzustellen. Wir hoffen, damit mehr Klarheit in die Bedeutung von KI im Steuerrecht zu geben und den Diskurs für den künftigen Einsatz von KI-Systemen konstruktiv zu begleiten.

Aktuelles aus Berlin

Antrag der CDU/CSU-Fraktion, bei Digitalisierungsprojekten im Steuerrecht die Expertise des IDSt einzubeziehen

Die Digitalisierung ist in der Finanzverwaltung im Vergleich zu anderen Verwaltungen am weitesten fortgeschritten. Dennoch besteht aufgrund stets neuer politischer und rechtlicher Entwicklungen fortlaufender Anpassungs- und Verbesserungsbedarf. Um die steuerliche Digitalisierung voranzutreiben, sei die Erreichung der Digitalisierbarkeit der Steuerrechtsnormen von wesentlicher Bedeutung.

News

Dr. Achim Pross (OECD) zum Mitglied des IDSt-Beirats berufen

Dr. Achim Pross hat seine Berufung in den Beirat des IDSt angenommen. Er ist Leiter der Abteilung Internationale Zusammenarbeit und Steuerverwaltung des OECD-Zentrums für Steuerpolitik und -verwaltung. Mit seiner Berufung soll der Austausch über Ergebnisse der Arbeiten des IDSt sowie die internationalen Beratungen und Entwicklungen auf OECD-Ebene intensiviert werden.

News

Konferenz des LMUDigiTax zur „Digitalisierung im Steuerrecht“ am 24. und 25. März 2022

Das „Zentrum für Digitalisierung des Steuerrechts der Ludwig-Maximilians-Universität München“ (LMUDigiTax) lädt zu seiner ersten Konferenz ein – unter Beteiligung mehrerer Referenten aus den IDSt-Fachausschüssen. Thematisiert werden der Einsatz von Blockchain, die Digitalisierbarkeit von Steuernormen und die Digitalisierung des administrativen und finanzgerichtlichen Verfahrens.

News

Dr. iur. Christoph Schmidt zum Professor auf Lebenszeit an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg ernannt

Am 21.12.2021 haben Herr Prof. Dr. Wolfgang Ernst, Rektor der Hochschule, und Frau Prof. Dr. Alexandra Albert, Dekanin der Fakultät II, dem Vorsitzenden unseres Fachausschusses I, Dr. iur. Christoph Schmidt seine Ernennungsurkunde zum Professor (W2) auf Lebenszeit an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg überreicht.

Aktuelles aus Berlin

IDSt-Eingabe zum Koalitionsvertrag – bundesweite Einführung eines elektronischen Meldesystems für die Erstellung, Prüfung und Weiterleitung von Rechnungen

Der Koalitionsvertrag sieht die Einführung eines Systems transaktionaler steuerlicher Berichtspflichten vor. Dies betrifft den Kernbereich unseres Fachausschusses III. Daher hat das IDSt hierzu am 23.12.2021 eine Eingabe an das BMF übersandt. Wir hoffen, damit den bevorstehenden Gesetzgebungsprozess zu einem frühen Zeitpunkt kritisch und konstruktiv begleiten zu können.

News

Verleihung Wissenschaftspreis 2021 des Instituts der deutschen Wirtschaft an Dr. Matthias Gries, StB

Dr. Matthias Gries, stv. Vorsitzender des IDSt-Fachausschusses VI, liefert mit seiner Dissertation wichtige Impulse für eine Fortentwicklung hin zu einer digitalen Meldesystematik im innergemeinschaftlichen Warenverkehr. Seine Vorschläge haben großes Potenzial, staatlich verursachte Bürokratiekosten zu senken. Gries wird für seine herausragende Arbeit bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet.

 

Aktuelles aus Berlin

Steuerliche Digitalisierung im Koalitionsvertrag

Der Koalitionsvertrag ist seit dem 24.11.2021 unter Dach und Fach. Er enthält keinen „großen Wurf“ zur Reform des Steuerrechts. Für die Digitalisierung im Steuerrecht hingegen und damit für das IDSt stellt er umfangreiche Ansatzpunkte bereit. Daran können wir in den nächsten vier Jahren dieser Legislaturperiode anknüpfen, um die Themen unserer Fachausschüsse I bis VIII voranzutreiben.

Aktuelles aus Brüssel

Politische Einigung für ein öffentliches Country-by-Country-Reporting

Der portugiesische Ratsvorsitz sowie das Europaparlament haben sich im Juni 2021 auf eine Richtlinie zur öffentlichen länderbezogenen Steuerberichterstattung geeinigt. Das IDSt befasst sich mit Lösungsansätzen, um die zunehmenden Berichtspflichten für Unternehmen mit Hilfe digitaler Lösungsansätze rechtssicher administrieren zu können.